In einer erledigten Anforderung finden wir manchmal noch eingeblendete Korrekturmöglichkeiten. Was bedeutet das denn ?

Zunächst einmal stellen wir fest, das eine angelegte Bestellung bei unseren Mitarbeitern im Markt anders aussieht als bei uns in der Materialverwaltung. So finden sich bei uns, aber auch nur hin und wieder, Einstellungen für die Korrektur der Bestellmenge. Warum ist das so ?

die Lösung…

ur-logistik stellt ja zunächst einmal jede Anforderung als ein eigenes Dokument dar. Mit diesem Dokument wird dann auch der vollständige Workflow vom Besteller über die Genehmigung bis hin zur Auslieferung gesteuert…

Und je nach Status der Anforderung ergibt sich z.B. auch die Notwendigkeit, die vom Mitarbeiter ausgewählte Bestellmenge ändern zu können. Immer dann, wenn das angeforderte Material eben noch nicht ausgeliefert ist könnten Sie in der Verwaltung die Bestellmenge nachträglich verändern. Daher werden die dafür vorgesehenen Schalter in der Bestellemaske auch nur für Sie eingeblendet…

Ist ein Vorgang also erledigt und der Artikel ausgeliefert, dann besteht auch nicht mehr die Notwendigkeit hier die Korrektur der Menge anzubieten…

Wenn aber nach der Auslieferung der Artikel vollständig oder in Teilen vom Besteller zurück gegeben wird, dann haben auch nur Sie in der Materialverwaltung dazu den entsprechenden Button zur Verfügung. Nämlich für das Storno des Vorgang…

ur-logistik zeigt also immer die Schalter an, die nach Status der Anforderung und nach Arbeitsgebiet notwendig sind. Dazu die beiden screenshots nachstehend: Der Unterschied ergibt sich daraus, das ein Artikel bereits ausgeliefert ist und der andere Vorgang erst zur Auslieferung ansteht:



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline