Wir liefern aus dem Lager aus. Aber der Bestand hat sich nicht verändert. Was machen wir falsch ?

Wir sind erst seit Kurzem mit ur-logistik vertraut. Und wenn wir jetzt aus dem Lager einen Artikel an die Filiale ausliefern ändert sich der Lagerbestand nicht. Was müssen wir beachten ?

die Lösung…

Zunächst einmal, Sie machen hier keinen Fehler!

ur-logistik ist so aufgestellt das auch Lagerbestände geführt werden können. Und da Banken oder Sparkassen nicht immer dann gleich ausliefern, wenn eine Materialanforderung eingegangen ist und der Lagerbestand ausreicht, sondern eben oftmals sogar bis zu 14 Tage später, regelt ur-logistik die Bestandsführung anders…

Wie wird denn der Bestand gebucht ?

ur-logistik prüft bei jeder Anforderung

  • ob es sich um einen Lagerartikel handelt
  • ob der Bestand zu diesem Zeitpunkt ausreicht die angeforderte Menge auszuliefern
  • (und eben auch, ob eventuell Rechte, Einschränkungen oder verfügbare Budget zur Abweisung führen könnten)

Und wenn die Anforderung, und das ist der Regelfall, erfüllt werden kann, dann bucht ur-logistik in diesem Moment schon die Anforderung und vermindert den verfügbaren Warenbestand zum Artikel. Damit steht für die gleiche Anforderung in der nächsten Sekunde eben dann nur noch der verbliebende Lagerbestand zur Verfügung…

Und wenn dann also der Warenausgang aus dem Lager erfolgt, ist dies zwar am jeweiligen Vorgang selber zu erkennen und auch in der Ansicht der ausgelieferten Artikel, aber eben nicht daran, das sich der Lagerbuchbestand in ur-logistik ändert. Sie haben also keinen Fehler in Ihrer Anwendung…

Was Sie in diesem Umfeld aber interessieren wird…

ur-logistik unterscheidet zwischen dem immer aktuellen Buchbestand, dem aktuellen Lagerbestand für die Inventur und die auszuliefernden Artikel. Daher sollten Sie dies hier auch lesen



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline