Wir erhalten vom Lieferanten jetzt eine Übermenge zu einer automatisch angelegten Nachbestellung. Wie können wir das buchen ?

Was genau war passiert: ur-logistik hatte einen Artikel für den Einkauf vorgemerkt weil der Lagerbestand bei der Anforderung aus dem Markt nicht ausreichte. Sie hatten diese Vormerkung umgewandelt und den Artikel nicht mehr gesondert für Ihr Lager ergänzt. Und jetzt liefert Ihnen Ihr Lieferant eine höhe Menge als eigentlich bestellt. Und Sie können die Übermenge nicht zurück geben. Was ist jetzt zu veranlassen ?

die Lösung…

ur-logistik zeigt Ihnen ja bei Einbuchen des Wareneingang zu jedem Artikel die bestellte Menge an. Und auch das Feld, in dem Sie die gelieferte Menge einstellen können. Und wenn diese beiden Daten nicht übereinstimmen, stellt ur-logistik das fest…

Haben Sie nur eine geringe Menge erhalten, so löst ur-logistik dies durch die Anlage eines Ersatzdokumentes. Klicken Sie hier für ein Beispiel…

Wenn aber der Lieferant Ihnen mehr liefert als bestellt, dann unterscheidet ur-logistik, ob der Artikel ohnehin für das Lager bestimmt war oder aus einer Anforderung aus dem Markt erzeugt wurde…

Wenn der Vorgang aus einer Anforderung aus dem Markt erstellt wurde, dann sollten Sie jetzt entscheiden, ob der Mitarbeiter eben mehr bekommt als er eigentlich bestellt hatte. Oder ob die zuviel gelieferte Menge dann bestandserhöhend in das Lager eingestellt werden soll. Dazu finden Sie hier nachstehend die screenshots…

Übrigens, wenn Sie dem Mitarbeiter die höhere Bestellmenge ausliefern oder schon ausgeliefert haben, dann kann auch hier eine Rückgabe in das Lager erfolgen. Wie das geht, das haben wir hier beantwortet…



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline