Wann und wie können wir, bzw. kann der Mitarbeiter, eine Bestellung stornieren ?

Abhängig von dem Zeitpunkt, zu dem eine Anforderung storniert oder zurück gegeben wird, wollen wir erreichen, das alle damit verbundenen Daten automatisch geändert werden. Geht das in ur-logistik?

die Lösung…

ur-logistik kann eine Anforderung jederzeit auch zurück nehmen. Und wie Sie das richtig beschreiben, sind die davon abhängigen Routinen eben abhängig vom Status der Anforderung. Nämlich wie folgt:

1. eine Anforderung ist vom Mitarbeiter angelegt, aber noch nicht genehmigt:

  • der Mitarbeiter kann den Vorgang aus der Ansicht der nicht genehmigten Bestellungen löschen, der Bestand und das Budget werden zurück gerechnet…
  • der Genehmigende kann die Bestellung ebenfalls vollständig löschen, auch hier werden Bestand und Budget korrigiert…
  • die Materialverwaltung kann mit ihren Rechten vor der Genehmigung auch die Bestellmenge ändern und die Kostenstellenzuordnung…
  • wenn der Genehmigende vor Ort auch die zusätzlichen Rechte in der Anwendung hat, kann er auch die Menge ändern…

2. die Anforderung ist genehmigt, aber noch nicht ausgeliefert:

  • der Mitarbeiter oder der Genehmigende kann den vollständigen Vorgang aus der Ansicht der genehmigten Bestellungen löschen. Bestand und Budget werden dann korrigiert…
  • die Materialverwaltung kann zusätzlich die Bestellmenge am Vorgang ändern oder die Zuordnung auf die Kostenstelle ändern. Lagerbestand und Budget werden entsprechend verändert…

 

3. die Anforderung wurde jetzt schon an den Besteller ausgeliefert:

  • der Besteller kann den Vorgang nicht mehr löschen. Wenn er den Artikel zurück geben will muss er die Materialverwaltung informieren…
  • die Materialverwaltung kann aus der Ansicht der erledigten Anforderungen oder aus dem geöffneten Vorgang ein Storno bzw. Teilstorno anstossen, so wie hier beschrieben. Damit kann der Artikel
    • vollständig in das Lager zurück genommen werden
    • nur in Teilen in das Lager zurück genommen werden
    • vollständig auf eine andere Kostenstellen verlagert werden
    • in Teilen auf eine andere Kostenstelle verlagert werden

 Als Zusammenfassung…

Alle damit verbundenen Vorgänge werden von ur-logistik automatisch für Sie erledigt. Nämlich

  • die Entlastung der Kostenstelle von dem gesamten Vorgang oder nur von dem Teil, der zurück gegeben oder verlagert wird…
  • die Entlastung des Budget an der Kostenstelle mit dem vollständigen Nettobetrag oder dem Teilbetrag zur zurück gegebenen Menge…
  • Belastung der ’neuen‘ Kostenstelle im Budget, die den Artikel vollständig oder in Teilen überschrieben bekommt…
  • Unterscheidung, ob überhaupt am Vorgang und an den Kostenstellen ein Budget für Büroartikel oder ein Budget für Marketingartikel geführt wird…
  • danach die neue Berechnung der Inanspruchnahme der Budgets…
  • bei Rücknahme in den Lagerbestand Korrektur des Lagerbestand am Artikel und Korrektur der Inventurwerte durch den veränderten Bestand…
  • bei Teilrückgabe einer Anforderung bleibt der alte Vorgang erhalten. Es werden nur die Mengen und die Summen verändert…
  • und bei Teilrückgabe wird für den zurück gegebenen Teil ein Ersatzdokument mit den entsprechenden Mengen und Summen angelegt…
  • in allen dazu betroffenen Anforderungen wird am jeweiligen Dokument der Vorgang in der Historie mit den Mengenänderungen ebenso erfasst wie mit der Kenntlichmachung als sog. Stornodokument…
  • diese Stornodokumente werden in der Ansicht der erledigten Anforderungen besonders gekennzeichnet und sind ausserdem in einer weiteren Ansicht auschliesslich angeführt…
  • und Sie können Ihre Lagerkostenstelle als Standard-KSt in der Konfiguration vorwählen…

 



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline