Wir stellen bei der Inventur eine Abweichung des Istbestand vom Buchbestand fest. Wie können wir dies wertmäßig für die Buchhaltung erfassen ?

Wir stellen z.B. bei einer Inventur fest, das der Buchbestand vom realen Lagerbestand abweicht. Uns fehlen Artikel. Damit ist das Sachkonto am Artikel nicht mehr korrekt. Wie können wir den ‚Verlust‘ buchen ?

die Lösung…

ur-logistik bietet ja die Möglichkeit, nach Erfassen der Kreditorenrechnung automatisch eine Kontierungsvorlage für die Finanzbuchhaltung zu erzeugen. Hier werden dann ja die betroffene Konten und Gegenkonten mit den Salden ausgewiesen und machen so das Kontieren einfacher…

Und auch bei der Auslieferung der angeforderten Artikel an die Besteller kann ur-logistik dazu automatisch die Kontierungsvorlagen für die Kostenstellen und Kostenarten erzeugen…

Und wenn jetzt bei der Überprüfung des Lagerbestand eine Abweichung festgestellt wird, erkennt ur-logistik bei Übernahme der Bestandsänderung eben auch automatisch den Verlust und erstellt dazu eine Kontierungsvorlage. Dazu ist dann lediglich einmalig das interne Verrechnungskonto in der Konfiguration einzustellen. Die Korrektur des Sachkonto am Artikelstamm wird von ur-logistik auch automatisch vorgenommen…

Und wenn anhand der Kontierungsvorlagen die eigentlichen Buchungen in der Finanzbuchhaltung vorgenommen wurden kann auch dies in ur-logistik an der jeweiligen Kontierungsvorlage nachvollziehbar erfasst werden…



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline