Sie hatten ja schon vom sog. Meldebestand berichtet. Wie sieht das denn in der Praxis aus ?

Wir hatten das so verstanden, das die Anwendung auch einen Vorschlag für die Einkaufsmenge am Artikel unterbreiten kann wenn wir noch keine 12 Monate mit Ihrer Datenbank arbeiten. Aber wie erscheint die Berechnung bei Einkauf ?

die Lösung…

ur-logistik kann ja, das haben wir hier kurz beschrieben, den sog. Meldebstand berechnen. Dazu werden ja eigentlich die letzten 360 Tage der dazu passenden internen Anforderungen betrachtet. Oder aber Sie stellen ein, welchen Zeitraum ur-logistik berücksichtigen soll…

Wenn nun Artikel ausgewählt werden und in den Warenkorb für den Einkauf gelegt werden, dann stellt ur-logistik in der Spalte ‚Menge anzufordern‘ die Menge ein, die sich für den Artikel errechnet…

Sie können die Menge aber jederzeit ändern. Dazu finden Sie am Artikel ja auch die Information, welcher Mindestbestand am Artikel eingestellt ist und auch welche aktuell verfügbare Menge am Artikel vorhanden ist. Dazu einmal der nachstehende screenshot:

SV WK Einkauf mit Durchschnittsmenge

 

 



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline