Wir gehören zu den wenigen Banken, die noch mit Scheckauslieferungen umgehen müssen. Was müssen wir in ur-logistik dazu einstellen ?

Das Fortschreiben der verfügbaren ScheckNummern und der Nachweis, welche Filiale wann welche Schecks erhalten hat ist manuell umständlich. Wie geht das mit ur-logistik ?

die Lösung…

ur-logistik bietet die Möglichkeit auch die verfügbaren Schecknummern zu verwalten und fortzuschreiben. Dazu kann für die interne Auslieferung am Artikel die letzte verfügbare Schecknummer einmalig eingestellt werden. Alles Weitere nimmt dann ur-logistik selber vor. So wird z.B.am einzelnen Beleg festgehalten, welcher Nummernkreis eben für welche Kostenstelle von welchem Mitarbeiter angefordert und bereit gestellt wurde…

Und auch für den Einkauf werden die Schecknummern nach dem einmaligen Einstellen automatisch und nachvollziehbar verwaltet…

Für die internen Anforderungen sind die Schecknummern, oder besser der Nummernkreis von welcher bis zu welcher Nummer nicht nur am Beleg vorhanden, sondern auch in der dazu bereit gestellten Ansicht, und selbstverständlich auch in dem Lieferschein bei der internen Bereitstellung der Anforderung. Und der Mitarbeiter kann am Artikelstamm auf Wunsch auch erkennen, welche ScheckNummer als nächste verfügbar ist:

SC WK MA mit Anforderung ScheckNr 2

Ausweis der Schecknummern am jeweiligen Beleg

 

 

 

 

 

 

SC WK MA mit Anforderung ScheckNr 4

Beispiel für dasEinstellen der ScheckNummer durch die Verwaltung



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline