Was müssen wir bei Einbuchen der Faktura beachten wenn vorher beim Wareneingang schon Abweichungen festgestellt wurden?

Wir haben manchmal die Situation, das der Lieferant einen Artikel nicht liefern kann oder einen Artikel nicht in der bestellten Menge bereit stellt. Das können wir ja in ur-logistik beachten und einstellen. Aber wie wirkt sich das denn auf die danach vorgelegte Rechnung aus ?

die Lösung…

ur-logistik ist ja besonders einfach anhand des Warenkorbes, aus dem danach erstellten Auftrag und dem danach erstellten Wareneingangsbeleg immer durchgängig zu bedienen. Alle im Warenkorb enthaltenen Artikel stehen Ihnen ja im Auftrag und danach im Wareneingangsbeleg zur Verfügung. Dazu brauchen Sie nicht einmal auf die einzelnen Artikel zu achten…

Wenn nun beim Wareneingang Artikel fehlen oder mit abweichender Menge geliefert werden, wird dies von ur-logistik im Weiteren auch automatisch beachtet…

Wird aus einem solchen Wareneingangsbeleg dann die Vorlage der Faktura aufgerufen, dann sind in der Faktura nur die Artikel enthalten, die eben vorher geliefert wurden. Die fehlenden Artikel tauchen dann in der Faktura nicht mehr auf. Dazu wird eben auch besonders hingewiesen…

Und Sie können ja mit einem Mausklick gleich den Wareneingangsbeleg öffnen und sich den vorherigen Vorgang ansehen…

Und auch dann, wenn eine abweichende Menge geliefert wurde, wird dies von ur-logistik automatisch berücksichtigt…

 

Hinweis auf fehlende Artikel und abweichende Menge aus dem Wareneingang...

Hinweis auf fehlende Artikel und abweichende Menge aus dem Wareneingang…



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline