wir prüfen in unserem Haus, ob wir die für eine Filiale vorgesehenen Werbegeschenke nicht gleich am Jahresanfang auf einmal zur Verfügung stellen. Wir brauchen aber eine laufende Übersicht über deren Verbleib…

Bislang gehen wir in unserem Haus bei Werbegeschenken wie folgt vor:

  • Der Kundenberater plant eine Beratung und möchte ein Werbegeschenk übergeben.
  • oder die Beratung als Anlass für das Geschenk ist bereits erfolgt
  • nun wird der einzelne Werbeartikel angefordert und aus dem Lager ausgeliefert
  • der Kundenberater übergibt das Geschenk, auch mit dem Hinweis auf die Übernahme der Versteuerung durch uns
  • und meldet uns dann auf Anforderung den Verbleib des Werbegeschenk, den Anlass und die KDNR
  • wir prüfen ob die zulässigen steuerlichen Grenzen eingehalten wurden und berechnen die Pauschalsteuer nach § 37 EStG
  • wir prüfen jetzt auch noch manuell nachträglich ob ein jetzt einzuführendes Budget überschritten würde

Wir tauschen uns aktuell mit anderen Banken in der Arbeitsgemeinschaft aus und prüfen, ob wir diese aufwändigen Prozesse nicht vereinfachen können und dabei auch noch eine bessere Übersicht erhalten können. Wie könnten Sie uns dabei unterstützen ?

die Lösung…

ur-logistik bietet sich ja auch insbesondere für den Bereich Marketing und nachweispflichtige Artikel an. Dazu folgender Vorschlag:

  • Sie geben vor welche Artikel z.B. für eine bestimmte Marketingmaßnahme vorgesehen sind und stellen diese Artikel online im Artikelkatalog zur Auswahl…
  • Ihr Kundenberater wählt aus, welche Artikel er z.B. im Laufe einer Periode als Werbegeschenk übergeben möchte. Diese Artikel legt er in einen Warenkorb und stellt zu jedem Artikel noch die gewünschte Menge ein…
  • Alternativ können Sie auch für jede Kostenstelle solche Warenkörbe mit unterschiedlichen Artikeln und Mengen selber zusammenstellen…
  • sofern zu einem nachweispflichtigen Artikel nun mehr als 1 Stück angefordert wird kann ur-logistik z.B. aus einer Anforderung mit 5 Stück wahlweise nun 5 einzelne Anforderungen mit der Menge 1 automatisch erzeugen…
  • wenn dies so gespeichert wird stehen diese einzelnen Anforderungen bereits in Ihren Ansichten im Marketing zur Verfügung und warten auf die Auslieferung vom Lager an die Kostenstelle…
  • auch der anfordernde Mitarbeiter sieht schon, das diese Anforderungen umgesetzt werden und wartet auf die Auslieferung…
  • Zur Bereitstellung der angeforderten einzelnen Artikel wird ein interner Lieferschein erzeugt und kann der Auslieferung beigefügt werden…
  • jetzt ist in den Ansichten sofort sichtbar, das jeder Artikel in der Kostenstelle vorrätig ist, aber eben noch nicht an einen Kunden übergeben wurde…
  • wird dann das Werbegeschenk übergeben öffnet der Mitarbeiter einen Vorgang und stellt die Kundendaten, den Anlass und das Datum der Übergabe entweder manuell ein oder er nutzt einen Zugriff auf eine Kundendatenbank…
  • Nach der Speicherung der Übergabe an den Kunden erkennen Sie in Ihren Ansichten ebenso wie die Mitarbeiter der betroffenen Kostenstelle an wen welches Geschenk wann und warum übergeben wurde…
  • vor der Speicherung prüft ur-logistik übrigens automatisch im Hintergrund ob die steuerlichen Vorgaben eingehalten wurden und berechnet die zu übernehmende Pauschalsteuer und weist die Gesamtkosten für die Bank aus…
  • und, sofern Ihr Haus für Marketingartikel an der jeweiligen Kostenstelle auch ein Budget führt, wird auch hier auf die Verfügbarkeit im Rahmen des Budgets abgeprüft…
  • anhand zusätzlicher Routinen können dann monatlich oder nachträglich für auszuwählende Monate zusätzliche Dokumente erstellt werden die als Vorlage für den Jahresabschluss oder für eine Lohnsteueraussenprüfung bestimmt sind. Siehe hier

Dazu nachstehend einmal als Beispiel anhand nur eines angeforderten Artikel der dazu gehörige Workflow. Grundsätzlich sollten Sie aber mit uns das Gespräch suchen um auch andere Vorgehensweisen in der Bereitstellung von nachweispflichtigen Artikel oder den Umgang mit den Streuwerbeartikeln abzustimmen…

Sprechen Sie und doch einfach hier an

 

die Maske zur Einzelanforderung bietet zwar schon die Möglichkeit die Kundendaten zu erfassen. Dies kann aber, je nach Einstellung in der Konfiguration, eben später erfolgen...

1. die Maske zur Einzelanforderung bietet zwar schon die Möglichkeit die Kundendaten zu erfassen. Dies kann aber, je nach Einstellung in der Konfiguration, eben später erfolgen. Daher wird die Anforderung eben nur ganz normal gespeichert…

der Mitarbeiter im Markt hat ja schon ersehen können, das ein angeforderte Artikel für bereit gestellt wurde. Jetzt kann er dies bei Vorlage des Artikel in seiner Filiale auch am Lieferschein nachvollziehen...

2. der anfordernde Mitarbeiter im Markt hat ja schon ersehen können, das der angeforderte Artikel für ihn bereit gestellt wurde. Jetzt kann er dies bei Vorlage des Artikel in seiner Filiale auch am Lieferschein nachvollziehen…

c4

3. auch der Mitarbeiter erkennt in einer seiner Ansichten wo die nachweispflichtigen Artikel vorhanden sein müssen und ob bereits eine Übergabe an Kunden erfolgt ist…

c5

4. nach Übergabe an den Kunden werden dann  nachträglich die Kundendaten, der Anlaß und das Datum der Übergabe eingestellt. Die Kundendaten könnten aber auch auf Knopfdruck einfacher aus der Kundendatenbank ausgelesen werden…

c6

5. auch in der Ansicht für die Mitarbeiter wird ersichtlich, das ein Werbeschenk wann an welchen Kunden und warum zu welchem Betrag übergeben wurde…

 

 

in einer Ansichten für das Marketing, hier die Kundengeschnek nach KDNR, ist der übergebene Artikel sofort sichtbar...

6. in einer Ansichten für das Marketing, hier die Kundengeschenk nach KDNR, ist der übergebene Artikel sofort sichtbar…

 



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline