Wir halten derzeit zum Monatsende unseren jeweiligen Lagerbestand in Excel fest. Geht das auch mit ur-logistik ?

Wir sind angewiesen, unseren Lagerbestand so gering als möglich zu halten. Dazu erstellen wir am Monatsende jeweils aufwändig eine Excel-Tabelle anhand der Daten aus ur-logistik. Mit diesen Tabellen verfolgen wir dann chronologisch die Entwicklung des Bestandes mit dem Ziel, den Bestandswert abzuschmelzen. Leider ist das sehr zeitintensiv und muss manuell erledigt werden. Da wünschen wir uns eine passende Erweiterung in der Datenbank…

die Lösung…

ur-logistik wurde jetzt wie folgt weiter entwickelt:

  • auf Knopfdruck erfasst ur-logistik den jeweils verfügbaren Lagerbestand zu Stück und Nettowert und hält dies am jeweiligen Artikelstamm mit Angabe von Jahr und Monat fest
  • an jedem Artikel ist dann die Bestandsentwicklung nachträglich sichtbar
  • außerdem stellt ur-logistik eine weitere Routine zur Verfügung. Diese Routine kann von Ihnen über einen eigenen Agenten z.B. am jeweils Monatsultimo automatisch ohne Ihr Zutun angestoßen werden. Die Ergebnisse dieser Routine dürften dann genau Ihrer Erwartung entsprechen:

Was kann die Routine zur Auswertung dann bereit stellen ?

  • zu jedem Artikel wird der jeweilige Bestand festgehalten und am Artikel im Bereich Inventurdaten nach Jahr und Monat festgehalten. Und zwar mit Stück und Bestandswert netto
  • zusätzlich werden drei Dokumente zur Bestandsauswertung erstellt. Diese unterscheiden sich in der Aufbereitung sortiert nach Artikelnummer, der Höhe des Bestandswert aus dem aktuellen Monat oder nach dem Artikel mit dem höchsten internen Verbrauch in den jeweils letzten 12 Monaten
  • die so erstellten Bestandsauswertungen werden in einer neuen Ansicht bereit gestellt und sind im Menü Controlling unter dem Menüpunkt Bewertung Lagerbestand zu erreichen
  • jede Auswertung weist in der Zeile für jeden Artikelstamm folgende Inhalte auf:
    • ArtikelNummer
    • Artikelbezeichnung
    • Saldo aus allen internen Anforderungen der jeweils letzten 12 Monate
    • erfasster Lagerbestand aus dem aktuellen Monat
    • und zusätzlich in weiteren Spalten der Lagerbestand zum Artikel des jeweils vorangegangenen Monats, also z.B. für April 2017 die Monatsbestände von Mai 2016 bis eben April 2017
    • die Spaltenüberschriften für diese rückwirkenden Monate werden automatisch erstellt
    • die drei Auswertungen sind sortiert nach Artikelnummer, absteigend nach den Artikeln mit den höchsten Lagerbestandswerten und auch absteigend nach den Artikeln mit allen internen Anforderungen aus den jeweils letzten 12 Monaten…

Wir arbeiten auch daran, zusätzlich neben dem Bestandswert für die jeweils 12 zurückliegenden Monate auch den Saldo aus den internen Anforderungen zum jeweils gleichen Zeitraum anzuzeigen. Dies wird in Bälde bereit gestellt. Damit haben Sie einen vollständigen Überblick über die Bewegungen im Lager und die Kosten durch die internen Anforderungen…

 

 

Und hier eine erste noch nicht vollständige Darstellung zur Maske, hier sortiert nach Artikelnummer:

hier rückwirkend nur 4 Monate erfasst…

im Menü leicht aufzurufen

 



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline