Warum eigentlich ist die Sicht auf die Anwendung bei dem normalen Mitarbeiter anders als bei uns in der Orga ?

Sollten nicht alle Mitarbeiter die gleichen Ansichten und Formulare sehen sollen ?

die Lösung…

ur-logistik unterscheidet, genau wie auch bei ur-marketing, zwischen den den jeweiligen Funktionsbereichen in der Bank. Dazu werden die Rechte zur Sichtbarkeit über entsprechende Einträge in der Zugriffskontrollliste gesteuert…

Denn wir sind davon überzeugt das die Anwendung so einfach wie irgend möglich zu nutzen sein soll. Und da eben der normale Mitarbeiter ja auch nur seine von ihm benötigten Artikel einzeln oder über seinen Warenkorb anfordern kann haben wir die für ihn nicht relevanten Informationen ausgeblendet. Dazu gleich hiernach ein Beispiel für einen nachweispflichtigen Artikel…

Und da wir die Sicht auf den jeweiligen Vorgang damit nach dem Funktionsbereich beschränkt haben gilt dies auch für die Auswahl der Ansichten im Menü. Sie werden daher hier im Beispiel sehen das z.B. der Bereich Marketing einfach mehr Informationen benötigt als der Mitarbeiter…

dem ’normalen‘ User stehen nur diese Ansichten zur Verfügung…

im Fachbereich Marketing muss die Auswahl einfach größer sein. Hier der Blick auf den gleichen Beleg…

und am eigentlichen Vorgang werden die Informationen für den Mitarbeiter nur verkürzt dargestellt…

wo hingegen der Mitarbeiter im Marketing oder auch im Controlling oder Buchhaltung hier auch Näheres zu den Belastungen für die Bank ebenso erkennen kann wie auch die Historie zu jedem Vorgang…

 

 

 

 

 



Kommentare sind nicht zugelassen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline