künftig…

Wie es dann weiter gehen wird…

 

Nach alledem was uns jetzt bekannt ist müssen wir davon ausgehen das die Rechenzentralen für die Sparkassen und Kreditgenossenschaften mittelfristig von IBM Notes/Domino auf MS-Exchange migrieren werden. Damit dürfte dann später auch ein weiterer Einsatz der bisherigen Anwendungen auf dem Domino Server im Rechenzentrum so wie bisher nicht mehr möglich sein…

Selbstverständlich halten wir an IBM Notes/Domino als bewährter und sicherer Plattform aber solange fest wie dies auch von den beiden Rechenzentralen Fiduca & GAD und Finanz Informatik unterstützt wird…

IBM hatte jetzt im Frühjahr 2018 die Weiterentwicklung von IBM Notes in andere Hände gelegt und kündigt hier auch entsprechende Investitionen mit einer Weiterentwicklung in Domino Version 10 an…

Eine solche längst überfällige Weiterentwicklung wäre aber in den Banken doch nur dann umzusetzen wenn die Rechenzentralen eben auch am IBM Domino festhalten würden. Dazu einmal die wörtlichen Aussagen hier z.B. der Finanz Informatik aus Januar 2018:

Besser zusammenarbeiten

Ende 2016 ist die grundsätzliche Entscheidung für die Bürokommunikationsplattform auf Basis der Microsoft-Produktpalette gefallen. Mit der Einführung von Office_neo werden die bisherigen Lotus-Notes-Anwendungen in den Instituten sukzessive abgelöst. Für die Funktionen wie Mail und Kalender werden Microsoft Exchange und Outlook die bisherigen Notes- und Domino-Anwendungen ersetzen

und weiter zu den vorhanden Lotus Applikationen heißt es, auch hier wörtlich:

Start der Pilotierung und Migration 2018

Die Pilotierung der ersten Institute startet im zweiten Quartal 2018. Für die 20 wichtigsten Domino-Applikationen wird die Finanz Informatik den Instituten zentral Lösungen zur Verfügung stellen.

 

Wir stellen dazu fest…

 

Wir halten fest, das wir gerne auch weiterhin auf Lotus Notes/Domino setzen. Aber wir müssen eben auch festhalten das wir dazu an die Entscheidungen der RZ gebunden sind. Es sei denn, die Banken setzen eigenverantwortlich weiterhin in ihrem Umfeld den Domino ein…

Und wir wollen eben eine solche Lösung wie ur-logistik oder ur-marketing auch weiter zur Verfügung stellen können. Daher haben wir das mögliche Umfeld ausgiebig betrachtet:

Die auf den ersten Blick aufkommende Ablösung der Applikationen mit sharepoint scheint uns nach mehreren Gesprächen und der Suche nach Plugins für den workflow innerhalb von sharepoint nicht nachhaltig sinnvoll zu sein…

Wir arbeiten daher jetzt intensiv daran unsere Lösungen umzustellen. Nämlich auf eine browserbasierte Applikation unter Java, so wie Sie dies auch vom Kernbanksystem in Ihrem Haus kennen. Dies werden wir dann als Software-as-a-Service oder auch als Anwendung onpremises auf Ihren eigenen Servern bereit stellen…

Für die sichere Datenhaltung werden wir dazu eine nahezu lizenzfreie und besonders performante inMemory-Datenbank, ähnlich wie SAP-Hana, einsetzen können…

 

Sprechen Sie uns doch einfach an, wenn Sie schon jetzt Näheres dazu erfahren möchten…

Göttingen, im Juni 2018

 

 

 

 

 

 

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline