wie kann die Datenbank von ausserhalb gewartet werden ?

Für den Fall, das sich in der Anwendung ur-logistik eine Abweichung zeigen sollte, muss schnell die Ursache gefunden werden. Da jedoch unserer Support eben nicht bei Ihnen vor Ort sein kann und auch im Allgemeinen nicht mit einem webbasierten Tool in Ihre Datenbank sehen kann, benötigen wir eine andere Unterstützung…

die Lösung…

ur-logistik dokumentiert täglich alle relevanten Vorgänge in der Datenbank in einem Ereignisprotokoll. Hier wird z.B. auch festgehalten wenn sich eine Abweichung in der Anwendung zeigt. Sie erhalten dazu ja bereits auf Ihrem Bildschirm den Hinweis, welche Abweichung in welcher Zeile in welcher Routine aufgetreten ist. Und dies wird eben zusätzlich auch im Ereignisprotokoll festgehalten…

Da aber u.a. wichtig sein wird, welche Einstellungen in der Konfiguration der Datenbank vorhanden sind, benötigen wir auch hierzu einen detaillierten Überblick. Und dazu lassen sich auf Knopfdruck eben die sog. Supportdaten erzeugen…

Die Supportdaten werden uns nach ihrer Aufbereitung entweder automatisch per Mail zugesandt, oder diese Daten lassen sich einfach in eine Mail an unseren Support einfügen. Und die vollständigen Daten stehen dann in ur-logistik als neues Dokument bereit. Und zusätzlich hat auch Ihr Notes Admin per Mail eine Kopie erhalten…

Die Supportdaten geben uns dann einen Einblick in die Struktur und Zusammensetzung der Anwendung. Und mit diesen Informationen können wir in ganz kurzer Zeit die Ursache für den Fehlerhinweis finden. Und dann eben auch beheben…

Beispiel und Auszug aus den Supportdaten:

Beispiel Tagesprotokoll mit einem ausführlichen Fehlerhinweis…

 

Beispiel der erzeugten Supportdaten. Anhand der vollständigen Daten kann jede Anwendung bei uns nachgestellt werden. Dies erst macht ein bugfix bei uns möglich…

 

Außerdem kann ur-logistik vorübergehend so eingestellt werden das alle Prozesse im Tagesprotokoll erfasst werden. Näheres dazu finden Sie hier