Was kann mit der Mindestmenge und Schrittgröße gesteuert werden ?

Wahrscheinlich wird eine solche Frage nur anfangs in den ersten Tagen im Umgang mit ur-logsitik auftauchen. Denn bei vollständiger Einstellung der Artikelstammdaten wird sich eine solche Frage nicht stellen.

Und welche Auswirkungen hat das Umgehen mit Schrittgröße und Mindestmenge denn eigentlich ?

Die Lösung…

Am Artikelstamm ist neben der Angabe vom Preis für welche Menge eben auch einzustellen, ob eine Mindestmenge vorgesehen ist und in welchen Schrittweiten eine Bestellung angelegt werden kann…

Wenn ur-logistik auf das Einhalten der Mindestmenge prüfen soll, dann wird jede Anforderung abgewiesen, bei der die Bestellmenge unterhalb der Mindestmenge liegt. Es sei denn, am Artikelstamm ist festgelegt, das die Mindestmenge unterschritten werden kann…

Die Frage mit der Mindestbestellmenge stellt sich ja übrigens nur dann, wenn der Besteller nicht die Button zur Änderung der Bestellmenge nutzt sondern eine individuelle Menge einträgt…

ur-logistik bietet ja eigentlich an, die Bestellmenge ist festen Schritten zu verändern. Nämlich mit den dafür vorgesehenen Button in der Bestellmaske oder im Warenkorb. Grundlage für vorgeschlagenen Mengen ist dann nämlich die am Artikelstamm eingestellte Schrittweite bzw. eben Schrittgröße

schrittgroesse