Bei uns wird jeder Vorgang in der Datenbank protokolliert. Muss das sein ?

Wir haben fest gestellt das in der Ansicht der Ereignisprotokolle anscheinend jede Bewegung in der Datenbank festgehalten wird. Unser Notes Admin erklärt uns das dies ganz sicher Performance kosten wird. Wie können wir das abstellen?

die Lösung…

ur-logistik erstellt pro Tag immer dann ein Ereignisprotokoll wenn in der Anwendung relevante Vorgänge erkannt werden. Das kann z.B. eine Änderung in der Konfiguration sein. Aber eben auch jede zur Laufzeit erkannte Abweichung. Diese Besonderheiten werden erfasst damit wir aus Göttingen bei Abweichungen die entsprechende Ursache finden können…

Optional kann aber in der Konfiguration auch festgelegt werden das jeder Vorgang erfasst wird. Diese Einstellung war in der Konfiguration Ihrer produktiven Anwendung vorhanden und war unnötig…

Im nachstehenden screenshot haben wir einmal die Einstellung in der Konfiguration gezeigt die das Erfassen der Daten beschreibt…

Losgelöst davon werden aber erkannten Abweichungen zur Laufzeit immer am Ereignisprotokoll festgehalten. Denn leider weist bei einem aufgetretenen Laufzeitfehler Lotus Notes eben nicht immer den eigentlichen Fehler aus. Und auch die von Notes genannte Zeile mit dem Hinweis auf die entsprechende Routine ist oft nicht richtig. Dies ist ja bei den Entwicklern bekannt…

Wir haben daher die Fehlerbehandlung in Notes so erweitert das jetzt auch die jeweils aufrufende Routine erfasst wird. Dies sogar bis zu vier Eben in der Tiefe. Damit können wir Fehlerursachen wesentlich leichter erkennen. Denn diese Informationen werden uns hier in Göttingen mit den Supportdaten zur Verfügung gestellt…

Und wir haben Ihre Anmerkung zum Anlass genommen auf die nicht erforderliche Einstellung bei Speicherung der Konfiguration hinzuweisen. Auch dies finden Sie im nachstehenden screenshot…

Dieser Schalter steuert das Erfassen aller Vorgänge in der Anwendung…

 

vorsorglich wird bei Speicherung der Konfiguration auf diese Einstellung hingewiesen…

 

diese vielen Einträge sind für den ’normalen‘ Betrieb nicht erforderlich und sollten in der Konfiguration wie vorstehend ausgeschaltet werden…

 

Abweichungen wie hier im Beispiel werden aber in jedem Fall auch weiterhin in ur-logistik erfasst und ermöglichen uns das Erkennen der Ursache von Laufzeitfehlern…

(zuletzt verändert am)