Wie werden die wegen corona geänderten USt-Sätze berücksichtigt ?

Wir werden ja auch über den 01.07.2020 hinaus weiter Rechnungen in ur-logistik einbuchen. Aber wie stellen wir die geänderten MwSt-Sätze von 16 % bzw. 5 % dann in ur-logistik ein ?

die Lösung…

ur-logistik sieht für die jetzt, Stand 01.07.2020, geltenden Änderungen , folgende Lösung vor:

Die Steuersätze für den allgemeinen Steuersatz von dann 16 % und den ermäßigten Steuersatz von 5 % gelten ab dem 01.07.2020 bis zum 31.12.2020. Doch ab wann ist die Vorgabe erfüllt:

Als wichtiger Termin zur korrekten Besteuerung für die typischen Anlieferungen in Ihrem Haus gilt ja der tatsächliche Zeitpunkt der Bereitstellung der Leistung. Dies wäre dann der Zeitpunkt

  • bei gelieferten Waren der Zeitpunkt zum Beginn der Anlieferung
  • oder wenn die Verfügungsmacht über die Ware erlangt wurde

 

Sofern in ur-logistik beim Wareneingangsbeleg eben der 01.07.2020 oder später als Datum der Anlieferung eingestellt ist berücksichtigt die Anwendung ab sofort automatisch die geänderten MwSt-Sätze…

In dem dazu hier nachstehend eingestellten screenshot sind z.B folgende relevante Daten berücksichtigt:

  • Datum der Auftragsvergabe
  • Datum der Anlieferung
  • Datum Lieferschein
  • Rechnungsdatum vom Lieferanten
  • Datum Belegerfassung der Rechnung
anhand dieser Maske kann die Rechnung Lieferanten überprüft werden und die Zahlung abzüglich des Skonto veranlasst werden. Die Daten werden aus dem zugrunde liegenden Auftrag und dem Wareneingang automatisch erstellt...

(in der Rechnungsmaske wird auf die automatisch auf die geänderten Steuersätze hingewiesen…)

 

Mit dem Button <Beleg neu berechnen> können die Daten für die Freigabe der Rechnung neu berechnet werden. Dabei wird die Umsatzsteuer entsprechend dem Schalter wie bisher mit 19 % bzw. 7 % oder analog der Regelung ab dem 01.07.2020 neu berechnet…

Ausschlaggebend ist das eingestellte Datum der Warenanlieferung…

 

(zuletzt verändert am)