Könnten wir anstelle von Kategorien auch mit Varianten arbeiten ?

Wir haben ja viele Artikel die sich nur minimal unterscheiden. Wie z.B. Ordner oder Textmarker. Alle Artikel sind für das leichte Auffinden kategorisiert.  Dennoch führt dies dazu das den Mitarbeitern eine Vielzahl von Artikeln zur Auswahl angeboten wird. Auch wenn sich Artikel manchmal eben nur wenig unterscheiden. Könnte man hier nicht mit Varianten eines Artikel eine etwas übersichtlichere Darstellung erreichen?

die Lösung

ur-logistik bietet auch den Umgang mit Varianten an. Dabei sind wir davon ausgegangen das der Umgang so einfach wie möglich sein soll. Dies sowohl für die Anlage und die Verwaltung von Varianten als auch für den anfordernden Mitarbeiter…

Wenn also anstelle von einzelnen Artikeln, auch zusammen gefasst in einer oder mehreren Kategorien, Varianten genutzt werden sollen dann stellt sich dies für den normalen User bisher wie folgt dar:

  • Nutzung von Katgegorien

hier werden z.B. viele Artikel in die Kategorie ‚Vordrucke‘ eingestellt die eigentlich drei Gruppen zugehören bzw. Varianten zugehören könnten…

 

Bei der Nutzung von Varianten könnte dies dann so aussehen:

  • Nutzung von Variantenauswahl

hier wurden jetzt aus den vorher unter einer Kategorie einzeln aufgeführten Artikeln drei sog. Mastervarianten erzeugt. Diese können jetzt einzeln, oder eben auch mehrere ausgewählte in den Warenkorb gelegt werden…

 

  • Anforderung  einer Variante

alle an der sog. Mastervariante hinterlegten einzelnen Artikel, also die passenden Varianten, werden in den ohnehin bekannten Warenkorb gelegt. Allerdings weisen die so automatisch zugeordneten Artikel die Bestellmenge 0 aus und werden auch nur angefordert wenn die erste Spate mit OK gezeichnet ist…l

 

die beiden markierten Artikel aus dem vorher stehenden Beispiel werden dann intern als angeforderte Artikel so wie sonst auch behandelt und finden sich in der Ansicht für den User wieder…

 

wir fassen zusammen…

  • Für den normalen Mitarbeiter kann also die Beschränkung der Artikel auf eine Variantenauswahl die Anzahl der ihm angezeigten auswählbaren Artikel geringer sein und evtl. auch übersichtlicher sein…
  • die Auswahl einer oder auch mehrerer Artikelvarianten nimmt der Mitarbeiter im normalen Warenkorb vor…
  • die so als Variante angeforderten Artikel werden wie andere Anforderungen auch wie schon bekannt weiter behandelt…
  • auch wenn anstelle vom Warenkorb eine Mastervariante als Einzelbestellung angefordert wird ist der folgende workflow gleich…

 

  • normale Artikel und die Varianten zusammen im Warenkorb

wenn aus der Artikelübersicht ’normale‘ Artikel und eine oder mehrere Varianten in den Warenkorb gelegt werden dann löst ur-logistik die Variante auf und bietet alle Artikel im Warenkorb für die Anforderung an. So wie immer…

 

wie beschrieben finden sich die Varianten mit den anderen ’normalen‘ Artikeln aus dem Warenkorb auch wie hier in der Ansicht der noch auszuliefernden Artikel wieder…

 

sogar am einzelnen Dokument wird erkannt das der Artikel als Variante angefordert wurde…

 

 

 

 

wie werden Varianten eingerichtet und verwaltet ?

 

 

Klicken Sie hier und lesen Näheres zum Umgehen mit Varianten in der Verwaltung und im Einkauf…