Wir benötigen einmal eine Gegenüberstellung vom internen Verbrauch am Artikel zum Einkauf des gleichen Artikel

1. Februar 2019

Wir holen uns einmal p.a. zu bestimmten Artikeln von unterschiedlichen Lieferanten deren Angebot ein. Daher ist es für uns wichtig zu wissen welcher Artikel wie oft intern angefordert wurde und welche Menge dazu bereit gestellt werden musste. Und wir wollen eben auch erkennen mit wieviel Bestellungen dieser Artikel im jeweils gleichen Jahr mit welchem Mengen zu welchen Preis eingekauft wurde.

Damit wir eine solche Übersicht nicht immer einzeln anhand des internen Verbrauch und anhand der Ansichten aus dem Einkauf erstellen müssen wäre eine solche Gegenüberstellung u.E. viel sinnvoller. Geht das mit ur-logistik? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir fahren unseren Bestand bei vielen Artikeln auf Null und werden kostensparend erst tätig wenn ein Artikel angefordert wird.

28. August 2019

Denn wir konnten mit unserem Lieferanten vor Ort erreichen das dieser innerhalb von einem Tag an uns zentral anliefert und er dazu nur eine formatierte Mail benötigt.

Wir haben bislang mit ur-logistik ja unseren Lagerbestand verwaltet und immer dann einen Auftrag erstellt wenn wir die Unterbestandsgrenze erreicht hatten. Jetzt haben wir nun aber anstelle eines Dokument für den Auftrag viele Belege aus dem Markt für die Anforderungen die wir eben nicht aus dem Bestand bedienen können.

Wie fassen wir denn die vielen Belege mit zum Teil gleichen Artikeln nun in einem Auftrag zusammen ?

Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir brauchen einen Leitfaden um die Mitarbeiter der Materialverwaltung an die Datenbank heran zu führen.

3. Dezember 2015

Wir hatten uns bewusst für die neue Datenbank ur-logistik entschieden. Wichtig für uns waren die ganz vielen Prozesse die damit durchgängig abgebildet werden können. Allerdings wollen wir unsere drei Mitarbeiter in der Materialverwaltung nicht überfordern und Ihnen Zeit geben, sich nach der erfolgten Einweisung mit der Datenbank zu beschäftigen. Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Sie benötigen von einem nachweispflichtigen Artikel gleich mehrere Stück…

27. Oktober 2009

Sicherlich weil Sie Ihren Werbegeschenkebestand eben gleich vor Ort in der Filale verfügbar haben wollen. Denn Sie möchten nach einem guten Beratungsgespräch Ihren Kunden nicht damit vertrösten auf ein Geschenk noch ein paar Tage zu warten…

Sie wollen aber nicht für jeden einzelnen Artikel jedesmal eine entsprechende einzelne Bestellung anlegen. Und Sie wollen auch nicht den gleichen Artikel mehrfach einzeln bestellen. Denn das wäre ja viel zu zeitaufwendig… Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Bitte erläutern Sie uns doch einmal die Ansichten für die Beschaffung der Artikel

17. Juni 2018

Wir finden einige Ansichten für den Einkauf und finden darin die gleichen Anforderungen. Warum ist das so?

Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir sind gehalten erheblich Kosten zu reduzieren. Dazu folgende Frage:

4. April 2018

Können wir selten benötigte Artikel ganz aus dem Lagerbestand nehmen und diese, sofern der jeweilige Lieferant eine unmittelbare Anlieferung an die Kostenstelle ermöglicht, direkt unter Umgehung des eigenen Banklager an die jeweilige Kostenstelle liefern lassen?

Wir würden damit dann sowohl die Lagerbestandskosten als auch die Kosten für die zentrale Warenannahme und interne Verteilung nachhaltig vermeiden. Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Können wir Artikel vom Lieferanten direkt an die jeweilige Filiale ausliefern lassen und wie können wir so solche Artikel aus der Lagerbevorratung ausschließen ?

18. Juni 2016

Einige Lieferanten bieten uns die Möglichkeit, die bestellten Artikel zum nächsten Arbeitstag bereit zustellen. Und zwar unmittelbar am Arbeitsplatz des Mitarbeiters. Wir brauchen diese Artikel also weder im Lager bevorraten noch müssen wir die Artikel an die Kostenstelle selber ausliefern.

Dies jedoch betrifft nicht alle Artikel und nur einige Lieferanten. Wie können wir das in ur-logistik umsetzen ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir haben ja erst vor wenigen Wochen zu ur-logistik umgestellt und haben anscheinend nicht alle Preise eingestellt.

6. April 2018

Daher wollen wir immer dann wenn eine Anforderung keinen Preis aufweist den Preis dann nachträglich einstellen. Können wir dies direkt an der jeweils vorliegenden Anforderung vornehmen oder müssen wir jedesmal erst den eigentlichen Artikelstamm öffnen, dann ändern und neu speichern ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir können ja in der Datenbank die Lieferantenbestellungen sehen. Aber auch einzelne Belege daraus. Warum ?

16. Februar 2018

ur-logistik zeigt uns sowohl einzelne angeforderte Artikel und auch die Lieferantenbestellungen dazu an. Warum reicht es nicht wenn hier nur Teile davon gezeigt werden ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


In der Konfiguration können wir Parameter wie Skonto und Rabatt für den internen Preis einstellen. Welche Auswirkungen hat das ?

8. Dezember 2012

In der Konfiguration können wir ja einstellen, das der interne Preis immer aus dem jeweils letzten Einkaufspreis des Lieferanten übernommen wird. Aber eben auch, das dort Parameter wie Frachtkosten, Skonto oder Rabatt eingerechnet werden. Welche Auswirkungen hat das für uns ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir nutzen jetzt nicht mehr die gleichen Artikelnummern und -Bezeichnungen wie jeweils vom Lieferanten vorgegeben. Wie geht das in urlogistik?

12. Januar 2018

Wir haben unseren vollständigen Lagerbestand mit allen Artikeln von allen Lieferanten anläßlich der jetzt anstehenden Fusion neu geplant. Daher wollen wir auch anhand einer neuen Kategorisierung eine andere systemtatische Nummernvergabe umsetzen.

Daher werden wir intern künftig andere Artikelnummern und manchmal auch Bezeichnungen verwenden als bisher. Mit diesen Daten kann aber der jeweilige Lieferant nichts anfangen. Was können wir tun ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Wir stellen bei uns sog. Tombolapakete zusammen. Die beinhalten diverse Artikel und sollen aus der KSt gleich mehrfach bestellbar sein

8. Februar 2015

Und wir möchten gerne, das die Mitarbeiter die zu einem Tombolapaket von uns zusammen gestellten Artikel nicht einzeln bestellen bzw. erst gar nicht sehen sollen. Wir möchten aber die zu einem Paket gehörenden Artikel auch einzeln als Bestandsartikel verwalten. Ist so was in ur-logistik überhaupt möglich ??? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Manchmal ist es ja so, dass die internen Verpackungsgrössen von den Verpackungsmengen beim Lieferanten abweichen. Kann ur-logistik das für uns lösen ?

16. November 2017

Wir haben eben schon bei manchen Artikeln intern den Preis für eine grössere Menge zusammen gefasst. Und auch einige Lieferanten weisen dann einen Einkaufspreis für andere Mengen aus. Und dann kommt noch hinzu, das manchmal auch andere Verpackungsgrössen vom Lieferanten bereit gestellt werden.

Wie können wir da den Überblick behalten ? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Sie haben einen Artikel ohne vorherige Anforderung gleich vor Ort vom Händler bezogen. Was ist jetzt zu tun ?

4. April 2010

Gleich um an der nächsten Ecke neben Ihrem Personaleingang ist Ihr Händler für Ihre Stempel. Und jetzt hatte eine Mitarbeiterin bemerkt, das ihr ein Stempel fehlt. Und Sie haben diesen Stempel in Ihrer Pause gleich besorgt. Aber Sie haben den Artikel nicht bezahlt und auch keine Rechnung erhalten…

Wie können Sie den Wareneingang jetzt nachträglich in ur-logistik vornehmen ?

Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »


Ein Artikel war für den Einkauf vorgesehen. Wir können die Anforderung aber aus dem Lager ausliefern.

12. Februar 2015

Zum Zeitpunkt der Anforderung war der betreffende Artikel nicht ausreichend vorhanden. Die Datenbank hatte uns dann das entsprechende Dokument als sog. Vormerkung für den Einkauf zurück gestellt. Nach einer Stichtagsinventur stellen wir nun aber fest, das der Artikel doch noch ausreichend vorhanden ist. Der Mitarbeiter möchte seine Bestellung ja nun erhalten. Aber wie können wir dieses Dokument jetzt ändern ??? Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »